Schellackpolitur

Die Königsdisziplin der Oberflächenbehandlung:

Schellackpolitur

Erlernen der Technik der Schellack – Handpolitur.
Inhalt: Materialkunde, Vorbereitung von Lack, alten und neuen Oberflächen der Werkstücke, Herstellung des Ballens und der Poliermischungen. Politur einer Musterplatte ( ca. 60 x 80 cm) durch den/die Kursteilnehmer/in wiederholten Arbeitsgängen (Grundpolieren, Deckpolieren, Auspolieren) unter durchgehender Anleitung!

Sonderverfahren werden erklärt und vorgeführt. Schellack – Leder, Metall, Einlege- und Intarsienarbeiten, eingefärbte Politur. Das Auffrischen und Reinigen alter Polituren – Beseitigung von Flecken, Rändern und anderen Beschädigungen.

Während der Trocknungszeiten besteht die Möglichkeit zur Besprechung von Problemfällen, Fehlerquellen und Restaurierungsfragen anhand von Beispielen (gerne können Sie auch eigene Möbel oder Werkstücke mitbringen).

Die Schellackpolitur ist bei richtiger Anwendung relativ unempfindlich und bringt, wie keine andere Oberflächenbehandlung, die Transparenz und Leuchtkraft einer Holzstruktur wunderbar zur Geltung. Sie war vom 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts das übliche Finish für feine Möbel und Musikinstrumente. Aufgrund der zahlreichen Einflussfaktoren ist für das Gelingen dieser edelsten Form der Oberflächenbehandlung der Erfahrungsschatz eines Experten unverzichtbar und wird vom Kursleiter gern vermittelt.

Vorkenntnisse: Keine.
Maximal 6 Personen. Mindestens 4 Personen. Min. 24 Stunden in 3 Tagen.

 

Termine 2019:

15-17.03.,   17-19.05.,   12-14.07.,   22-24.11.

 

Gebühr: € 440,- incl. Material plus MwSt. !

 

Dieser Kurs ist über die Fa. DICTUM nicht mehr buchbar!

Merken

Merken

Merken

Merken